Skip to main content
Skip to main content
Navigation

ZurückErnährung und Brustkrebs – Ein Leitfaden für mehr Durchblick

Es ist kaum zu glauben, dass zwei so einfache Wörter wie Diät und Brustkrebs bei Betroffenen so viel Beklemmung hervorrufen können, und doch ist es so. Schon bei uneingeschränkter Gesundheit kann eine Diät eine große Herausforderung sein. Wenn dann noch Brustkrebs und die körperliche Reaktion auf Behandlungen und Operationen dazukommen, kann das Thema Essen noch mehr in den Lebensmittelpunkt rücken.

Frauen mit Brustkrebs beim Kochen


Ist Ihr Essverhalten dazu in der Lage, Brustkrebs im Vorfeld zu verhindern?

Es gibt unzählige Theorien, die vorgeben, dass sich diese Krankheit verhindern ließe, sofern nur „alle richtigen Maßnahmen ergriffen werden“ – was auch immer darunter zu verstehen ist. Das Problem ist jedoch herauszufinden, worin die richtige bzw. falsche Ernährungsweise bei Brustkrebs besteht. Die Suche nach der optimalen Diät ist gekennzeichnet durch eine Unzahl unklarer Umstände:

  • Sollten wir auf rotes Fleisch verzichten?
  • Oder überhaupt auf Fleisch? Sollten wir nicht alle besser vegan leben?
  • Wie steht es mit Konservierungsmitteln?
  • Führen Milchprodukte zu Infektionen?
  • Bin ich glutenunverträglich?
  • Fördert Zucker das Wachstum von Krebszellen?

Schlussfolgerungen in Bezug auf Nahrungsmittel und ihre Auswirkungen auf Brustkrebs sind keine leichte Sache, da der Großteil der bisher durchgeführten Studien entweder an einer zu kleinen Population oder über einen zu eingeschränkten Zeitraum hinweg durchgeführt wurde, um eindeutige Aussagen zu ermöglichen. Laut einigen Experten liegen einfach keine dementsprechenden Daten vor. Und selbst WENN eine Frau alles richtig macht, sich gesund ernährt, körperlich aktiv ist und auf Alkohol verzichtet, ist trotzdem nicht ausgeschlossen, dass sie an Brustkrebs erkrankt.

Diät, Brustkrebs und Sie – für mehr Durchblick in Ernährungsfragen

Wie sollte man sich also entscheiden? Die Artikel in diesem Abschnitt liefern fachkundige Ratschläge und persönliche Darstellungen von Frauen, die während (und nach) ihrer Brustkrebserkrankung genau auf ihre Ernährung achteten. Sie sollten dieses Thema jedoch unbedingt gründlich mit Ihrem Gesundheitsteam besprechen, da Sie als Mensch einzigartig sind und dementsprechend einzigartige Stoffwechselmerkmale, Verhaltensweisen und Eigenheiten aufweisen. Fällt es Ihnen schwer, Diät und Brustkrebs unter einen Hut zu bringen, sollten Sie sich nach Möglichkeit unbedingt an einen Ernährungs- bzw. Diätberater wenden. 

Zahlreiche Ernährungsberater sind sich darin einig, dass eine Ernährungsweise, die reich ist an Nährstoffen und unverarbeiteten Lebensmitteln wie Gemüse, Obst oder Vollkorngetreide, Ihr allgemeines Wohlbefinden erhöhen und Erkrankungen wie Diabetes sowie bestimmten Formen von Krebs vorbeugen kann. Trinken Sie außerdem viel Wasser – idealerweise um die 2 Liter pro Tag. Und schränken Sie Ihren Alkoholkonsum drastisch ein bzw. verzichten Sie ganz darauf, um die Anzahl der aufgenommenen Kalorien zu beschränken und gleichzeitig das Risiko zahlreicher weit verbreiteter Folgeerscheinungen zu verringern. 

Einige als „Superfoods“ vermarktete Lebensmittel wurden spezifischen Untersuchungen unterzogen und ihre positive Wirkung auf die Brustkrebsprävention konnte in bestimmten Fällen nachgewiesen werden; folgende Lebensmittel sollten zweifelsfrei Teil Ihrer Ernährung sein:

  • dunkles, grünes Blattgemüse
  • Tomaten
  • Brokkoli
  • Paprika
  • Kohl
  • Auberginen
  • Zitrusfrüchte
  • Karotten
  • Zwiebel
  • Birnen
  • Pfirsiche
  • Erdbeeren
  • Äpfel
Wir werden wohl nie mit aller Sicherheit wissen, ob Ernährungsweise und Brustkrebs zusammenhängen. Doch sind die meisten von uns angesichts einer derartigen Diagnose durchaus zu bestimmten Anpassungen bereit, in der Hoffnung, ihr Leben zu verlängern und, was wohl noch wichtiger ist, im Hier und Jetzt gut zu leben. Genießen wir unsere Tage, unser Essen und unser Dasein in vollen Zügen. Die Ihnen angemessene Ernährungsweise kann einen bedeutenden Teil dazu beitragen, Ihr Leben sorgenfreier zu gestalten.

 

18. November 2019

Foto: Amoena