Skip to main content
Navigation

ZurückEntspannung und Wohlbefinden auf natürliche Weise: 3 einfache Wege, um Nebenwirkungen zu reduzieren

Während einer Krebsbehandlung können wir unseren Körper auf viele Arten stärken. Erfahren Sie mehr über die Wirkung von Ingwer und tiefen Atmen.

Entspannung und Wohlbefinden auf natürliche Weise: 3 einfache Wege, um Nebenwirkungen zu reduzieren

Es gibt zahlreiche natürliche Wege, Ihren Körper bei Krankheiten und während einer Krebsbehandlung zu stärken. Einige von ihnen sind so einfach, dass wir gar nicht erst daran denken, sie zu nutzen. Dazu zählen genügend Schlaf, tiefes Atmen und Zeit im Freien. Die Natur bietet uns aber noch weitere Heilmittel. Erfahren Sie mehr über die positive Wirkung von Ingwer, ätherischen Ölen und meditativer Bewegung.

Ingwer – zur Linderung von Magenbeschwerden

Viele Menschen schwören auf den tief in der fernöstlichen Heilkunst verwurzelten Glauben, dass Ingwer Magenverstimmungen lindern kann. Aussagekräftige Beweise sind nach den heutigen medizinischen Standards schwer zu finden, dennoch deuten einige Forschungsergebnisse darauf hin, dass Ingwer (Zingiber officinale) bei der Linderung postoperativer Übelkeit wirksamer ist als ein Placebo.

Verwendungsmöglichkeiten von Ingwer

  • Ingwertee zubereiten. Gewaschenen und geschälten rohen Ingwer in 4 bis 6 schmale Scheiben schneiden und für 10 bis 20 Minuten in 2 Tassen (500 ml) Wasser kochen. Limettensaft hinzufügen und mit Honig oder Agavennektar süßen.
  • Ingwerkautabletten und Nahrungsergänzungsmittel mit Ingwer verwenden. Sie finden diese in den meisten Drogerien. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt, bevor Sie täglich Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen. Ingwer hat bekanntlich einige negative Wechselwirkungen mit Bluthochdruck, Diabetes und blutgerinnungsfördernden Medikamenten.
  • Mit Ingwer kochen. Auf verschiedenen Onlineportalen ist zu lesen, dass Ingwer eines „der wenigen Superfoods“ ist, die den Begriff wirklich verdienen. Fügen Sie Ingwer zu Gemüsegerichten, Pfannengerichten und Suppen hinzu, um einen frischen, würzig-süßlichen Geschmack zu erhalten.

 

Entspannung und Wohlbefinden auf natürliche Weise: 3 einfache Wege, um Nebenwirkungen zu reduzieren

 

Stressabbau mit Tai Chi und Qigong

Die chinesische taoistische und einige buddhistische Philosophien gehen davon aus, dass eine natürliche „Bioenergie“ zu Gesundheit und Heilung beitragen kann und dass Krankheiten entstehen, wenn diese blockiert oder geschwächt wird. Tai-Chi und Qigong sind traditionelle Kampfkünste, die darauf basieren, diese Energie durch sanfte Bewegung und gezielte Atmung zu manipulieren – eine Form der aktiven Meditation. Sie werden deshalb als „natürliche“ Therapien genutzt, um die Nebenwirkungen der Krebstherapie zu lindern; denn dafür sind weder Medikamente noch eine bestimmte Ausstattung nötig – und sie sind für jeden zugänglich.

Fragen Sie Ihren Arzt

In vielen Krankenhäusern und Brustzentren werden Kurse angeboten. Einige der möglichen Vorteile sind:

  • reduzierte Herzfrequenz und niedrigerer Blutdruck
  • bessere Körperhaltung
  • verbesserte Balance
  • mehr Flexibilität und Kraft
  • weniger Stress und Angstzustände
  • besserer Schlafrhythmus
  • Schmerzlinderung bei Arthrose

 

Entspannung und Wohlbefinden auf natürliche Weise: 3 einfache Wege, um Nebenwirkungen zu reduzieren

 

Aromatherapie – fördert Schlaf, Nägel und das Immunsystem

„Ich wünschte, ich hätte während meiner Brustkrebstherapie mehr über ätherische Öle gewusst“, sagt Wellnessjüngerin Eden Lackey. „Glücklicherweise habe ich sie nach der Behandlung entdeckt, als ich starke Medikamente einnahm und mit heftigen Nebenwirkungen zu kämpfen hatte“, sagt sie. Die Aromatherapie half Lackey dabei, wieder zu Kräften zu kommen. Mittlerweile ist sie Vertreterin von doTERRA, einem weltweit führenden Hersteller von ätherischen Ölen.

Ätherische Öle werden entweder inhaliert oder auf die Haut aufgetragen. Da sie hoch konzentriert sind, werden sie typischerweise gemischt und mit einem Trägeröl, etwa Kokos- oder Olivenöl, verdünnt oder über einen Diffusor im Raum verteilt.

Ätherische Öle bei Nebenwirkungen

  • „Unsere exklusive Mischung für besseren Schlaf beinhaltet Lavendel, Majoran, Römische Kamille, Ylang-Ylang, Sandelholz und Vanilleschote“, erklärt Lackey. Während ihrer Genesung machten Hitzewallungen und Knochenschmerzen ihr zu schaffen und ließen sie schlecht schlafen. Das ätherische Öl aus einem Diffusor brachte willkommene Linderung.
  • Finger- und Zehennägel können während der Chemotherapie brüchig und weich werden. Teebaumöl pflegt reichhaltig und kann dabei helfen, die Nägel zu schützen und ihr Wachstum zu fördern.
  • „Weihrauch ist der ‚König’ aller Öle“, meint Lackey. Probieren Sie ihn, um Ihr Immunsystem zu unterstützen oder als entzündungshemmendes Mittel.

 

Anmerkung der Redaktion: Informieren Sie sich gut und sprechen Sie in jedem Fall mit Ihrem Arzt, bevor Sie eine neue oder alternative Therapie ausprobieren. Auch wenn sie sicher erscheint, sollte Ihr Arzt wissen, was Sie vorhaben – besonders wenn Sie noch in Behandlung sind.


Quellen:

www.webmd.com/vitamins/ai/ingredientmono-961/ginger
www.healthline.com


Fotos:

Cherish Bryck; Pixel Stories; Nadine Greeff alle von Stocksy