Skip to main content
Skip to main content
Navigation
Wie Kunsttherapie Brustkrebspatientinnen helfen kann

Kunsttherapie für Brustkrebspatientinnen


Frauen, die mit Brustkrebs zu kämpfen haben, bewältigen ihre Diagnose auf unterschiedlichste Weise, beispielsweise setzen manche von ihnen Kreativität wie emotionalen Balsam ein. Andere wiederum führen ein Tagebuch, um ihren Gedanken ein Ventil zu bieten. Wieder andere beginnen mit Malerei oder Bildhauerei, nähen Zierdeckchen, schreiben, machen Musik oder belegen Kurse für Fotografie. Wofür auch immer sie sich entscheiden, diese Frauen glauben, dass eine Kreativtherapie wesentlich zur Genesung von Brustkrebspatientinnen beitragen kann.

 
Die Brustkrebsdiagnose löst mit Sicherheit eine tiefgreifende Selbstanalyse aus, und für viele Frauen gehört die eine oder andere Form des künstlerischen Ausdrucks ebenfalls zu einem Genesungsprozess. Zu den beliebtesten gehört die Malerei als ultimative Form der Kunsttherapie. Sie ist in der Lage, Ihr Innerstes nach außen zu bringen und hat auch mit der Verletzlichkeit der Künstlerin zu tun. Betrachtern gelingt es beinahe, in der Seele der Überlebenden zu lesen.
 
Mary Carroll Moore kennt sich damit bestens aus. Mary ist Schriftstellerin, Lehrerin und Künstlerin. Außerdem hat sie eine Brustkrebserkrankung überlebt. „Nach meiner Chemotherapie war ich so unendlich glücklich darüber, am Leben sein und gesund zu werden“, sagt Mary. „Doch die Monate verstrichen und ich erkannte, dass in mir noch sehr Vieles genesen musste. Eine Freundin ermutigte mich, meine ganz persönlichen Vorlieben zu definieren, insbesondere Dinge, die ich aufgrund von Zeitmangel hintangestellt hatte. Also machte ich eine Liste mit 25 Dingen, die ich liebe, und ‚Kunst‘ kam sehr häufig darin vor.“
 
„Zwar hatte ich Malerei studiert, aber erstmal andere Prioritäten gesetzt. Eine Freundin eröffnete mir die Welt der Pastellmalerei und ermutigte mich, einfach mit Farben herumzuspielen und ich war Feuer und Flamme. Mir fiel wieder ein, warum Kunst mir so viel bedeutete. Als ich anfing, regelmäßig zu malen, begannen auch meine innersten Bereiche, die der Krebs beschädigt hatte — mein Vertrauen, meine Hoffnung und meine Lebensfreude — wieder zu heilen.“
 

Kunsttherapie auf eine andere Ebene bringen

„Obwohl ich Malerei bei unterschiedlichen Professoren studiert hatte, verstehe ich die Kraft der Farben und des Lichts erst seit 1999, als ich begann, mich intensiv mit Pastellmalerei zu beschäftigen. Aus mir war eine Studentin des ‚Vollfarbsehens‘ geworden und ich nahm am Unterricht der Lehrerin und Künstlerin Susan Sarback an der School of Light and Colour im kalifornischen Fair Oaks teil.“
 
Mary wurde bewusst, dass Kunsttherapie Brustkrebspatientinnen als Ventil für ihre komplizierten Emotionen während der Behandlung, Genesung und sogar über die Brustkrebserfahrungen hinaus dienen konnte. Heute stellt sie ihre Kunstwerke — jene Lichtstudien, die sie während ihrer Genesung so begeisterten — in den gesamten USA aus.
 
„Ich verwende ganz spezielles Pastellpapier, auf dem ich sehr viele Farbschichten auftragen kann, um im Inneren des Bildes einen Farbschimmer hervorzurufen. Meine Gemälde zeigen sowohl in meinem Studio arrangierte Stillleben als auch Landschaften; so wirken die Farben echter als würde ich Fotos als Vorlage verwenden.“
 
Marys Kunst wurde in den USA sowohl in Gruppen- als auch Einzelausstellungen häufig gezeigt und zahlreiche ihrer Gemälde wurden ausgezeichnet.
 

Wählen Sie den kreativen Ausdruck, der Ihnen liegt 

Es gibt zahlreiche kreative Ventile und Kunst ist nur eines davon. Beispielsweise könnten Sie Musiktherapie, Dichtung, Prosa, Tanz oder Töpferei in Erwägung ziehen. Es geht darum, eine Entscheidung zu treffen. Ihre Energie kreativ einzusetzen, steigert Ihr geistiges Wohlbefinden ungemein. Während Ihre Hände ein Kunstwerk erschaffen, beschäftigt sich Ihr Geist auf natürliche Weise mit seinen Gedanken.
 
„Neben der Malerei singe ich noch in einer kleinen Gesangsgruppe und schreibe ich Kurzgeschichten”, fährt Mary fort. „Zurzeit arbeite ich zusätzlich an einem Roman. Kunst — in ihrer Gesamtheit — ist nur ein Ventil der Heilung nach einer Krebserkrankung. Das Wichtigste ist, dass Sie Ihre ganz persönlichen Vorlieben erkennen und ihnen in Ihrem Leben die nötige Zeit und den nötigen Platz einräumen. Dadurch genesen wir am meisten.“
 

19. November 2019

Foto: Adobe Stock

Weiterführende Literatur