Skip to main content

Hirse-Porridge mit zweierlei Pfirsichen

Hirse-Porridge mit zweierlei Pfirsichen

Jetzt wird’s lecker! Starten Sie mit einem warmen und leicht verdaulichen Getreidebrei gesund in den Tag. Er ist schnell gemacht, sehr nahrhaft und hält lange satt.

 

Zutaten für 1 Portion

  • 50 g Hirseflocken
  • 250 ml Vollmilch
  • 1 EL weißes Mandelmus
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Pfirsich
  • 1 Weinbergpfirsich
  • 1 EL gehobelte Mandeln

Hirse-Porridge mit zweierlei Pfirsichen

Zubereitung

Die Milch mit einer Prise Meersalz im Topf zum Kochen bringen. Die Hirseflocken unter Rühren hineingeben und bei geringer Hitze ca. 8 Minuten köcheln lassen.

In einem kleinen Topf Wasser zum Kochen bringen und den Pfirsich für 20 bis 30 Sekunden darin ziehen lassen. Anschließend den Pfirsich mit kaltem Wasser abschrecken und die Haut abziehen. Den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit dem Stabmixer fein pürieren. Den Weinbergpfirsich abwaschen, halbieren, den Kern entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Die gehobelten Mandeln in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten.

Das Mandelmus in das Hirse-Porridge einrühren und in eine Schale füllen. Mit dem Pfirsichpüree, den Weinbergpfirsichwürfeln und den Mandeln garnieren.

Hirse-Porridge mit zweierlei Pfirsichen

Der Gesundheitseffekt

Hirse ist reich an Ballaststoffen und ein guter Eiweißlieferant. Laut der Beratungsstelle für Ernährung und Krebs des Tumorzentrums München (TZM) sollten vor allem Menschen, die während einer Krebstherapie an Appetitlosigkeit leiden und/oder stark an Gewicht verlieren, nicht auf Ballaststoffe verzichten und ausreichend Eiweiß zu sich nehmen. Kommt es während der Krebsbehandlung zu Durchfall oder Verstopfungen, können Ballaststoffe helfen. Bestimmte Ballaststoffe regen die Darmtätigkeit an und lockern den Stuhl auf (beispielsweise Flohsamenschalen); die anderen binden Wasser und helfen dünnen Stuhl einzudicken (etwa Pektin von Bananen). Nüsse sind reich an Eiweiß und ungesättigten Fettsäuren. Nach Angaben der Beratungsstelle für Ernährung und Krebs des TZM ist es besonders gut, etwa 25 g gemischte Nüsse pro Tag zu genießen, und zwar in ihrem natürlichen Zustand, also roh und ungesalzen. Dies fördert die Gesundheit und kann sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System und die Blutfettwerte auswirken.

27. Juli 2017

Fotos: Sandy Braun

Sandy Braun

Von Sandy Braun
E-Mail-Adresse: sandy.braun@amoena.com


 

 
Weiterlesen
Das könnte Sie interessieren …